EuropaPortugal

Lissabon oder Porto?

Lieber das bunte Treiben Lissabons genießen oder der nördlichen Hafenstadt Porto einen Besuch abstatten? Zugegeben – beide Städte könnten unterschiedlicher kaum sein. Lissabon oder Porto? – Hier kommt eine kleine Entscheidungshilfe!

Lissabon

Die Haupstadt Portugals – und das sieht man auch! Lissabon ist zweifelsohne die Königin unter den portugiesischen Städten.

Lissabon
Lissabon

Das kann Lissabon

Schön sein. Nein wirklich, Lissabon ist zauberhaft. Es gibt wunderschöne, alte Gebäude und niedliche Gassen. Auch kulturell hat Lissabon weitaus mehr zu bieten als Porto. Wer auf kulinarischer Entdeckungstour ist, sollte unbedingt in Belém stoppen und die köstlichen Pasteis de Nata probieren – denn die kommen traditonell aus Belém. Für Partyanimals bietet die Hauptstadt außerdem regelmäßig spektakuläre Rooftop-Parties.

Das bietet Lissabon nicht

Ruhe abseits der Touristenströme – denn Lissabon ist ein einziger Touristenmagnet. Von portugiesischer Gemütlichkeit bekommt man hier wenig mit, insgesamt hört man eher Englisch auf den Straßen als Portugiesisch. Die Menschen wirken weitaus geschäftiger und kühler als im nördlicheren Porto.

Extra-Tipp: Einfach mal ziellos in eine der kleinen süßen Trams einsteigen und sich durch die Stadt schaukeln lassen. Entspanntes Sightseeing und nette Locals inklusive.

Porto

Porto gehört zu den ältesten Städten Europas und ist Heimat des Portweins. Die Hafenstadt wird als Reiseziel immer beliebter.

Porto
Porto

Das kann Porto

Porto ist der coole Bruder von Lissabon. Die Leute scheinen hier bodenständiger und sind super hilfsbereit. Eine Augenweide ist der Stadteil Ribeira – bunte Häuser quetschen sich aneinander und lassen die Besucher durch die schattigen Gassen stapfen. Auch sehr schön: Ein entspannter Bummel über den „Bolhão“-Markt, definitiv der schönste Markt Portos. Stärken kann man sich mit einem Gläschen Portwein – denn am Ufer des Flusses Douro gibt es zahlreiche Portweinkeller. Beeindruckend ist ebenfalls der São Bento Bahnhof. Hier reihen sich zahlreiche blau-weiße Fliesen („Azulejos“) aneinander, formen sich zu Bildern und erzählen tausende Geschichten.

Das bietet Porto nicht

Auch wenn Porto bezaubernde alte Gebäude hat – Lissabon hat mehr davon. Drei Tage reichen zudem aus, um die Stadt zu erkunden – denn: so groß ist sie nicht.

Extra-Tipp: Zum São João Fest ist in Porto Party ohne Ende angesagt. Die halbe Stadt läuft mit Plastikhammern durch die Straßen und schlägt sich auf die Köpfe – ein Heidenspaß, der jedes Jahr am 23. Juni stattfindet.

Und, welche Stadt ist euer Favorit? Schreibt’s mir gerne in den Kommentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.